Veranstaltungen 2. Halbjahr 2021

Zertifikatspflicht sowie Ausweis (ID). Empfehlung: Tragen einer Maske. 

Wo                 Pfarreizentrum Heilig Geist  
Adresse        Langfurrenstrasse 10, 8623 Wetzikon
Wann             jeweils montags 14.15 Uhr  -  Keine Anmeldung nötig !
Weg               Bus 857 ab Bahnhof bis Haltestelle Friedhof / PP Tiefgarage

 

Kosten           Beitrag von CHF 10.- zur Deckung unserer Kosten (Saalmiete, Technik, Honorar ReferentInnen).
Letzter Update: 26. Juli 2021


Download
Veranstaltungen 2. HJ 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 431.6 KB
Download
sfzo Programm 2. HJ 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.2 MB


Richtig Atmen stärkt Ihre Gesundheit  
Montag 13. September 2021 

 

Die richtige Atmung kann unter anderem Schmerzen lindern, Verdauungsstörungen beheben und das Gehirn stärken. Je besser die Zellen nämlich mit Sauerstoff versorgt sind und je effektiver Giftstoffe abtransportiert werden, desto besser fühlen wir uns - sowohl körperlich

als auch geistig.


Referentin Nathalie Meyer, Atemtherapeutin, Personal Training

 



Morteratsch: Leben und Sterben eines Gletschers

Montag 25. Oktober 2021
Referentin Viola Käumlen
Leider fällt diese Veranstaltung aus, da die Referentin einen Unfall erlitt. Wir planen diese im 2. Halbjahr 2022 durchzuführen. 

 

Ersatz
Lesung mit Catalin Dorian Florescu

Er wird seine Kurzgeschichte «Der Nabel der Welt» lesen und uns an seinen Gedanken zu Grenzen teilhaben lassen. Diese Erzählung wurde unter dem Titel «Ich muss Deutschland» im Theater «Sogar» Zürich als Bühnenstück aufgeführt und regt zum Nachdenken an. Im weiteren Verlauf wird uns der Autor aus einem zweiten Buch eine Kostprobe geben.


Catalin Dorian Florescu
, 1967 in Timisoara, Rumänien geboren, lebt als freier Schriftsteller in Zürich. Er ist Psychologe und Suchttherapeut. Für die veröffentlichten Bücher hat er zahlreiche Preise erhalten. Siehe auch www.florescu.ch



Brisant: Zukunftsperspektiven der Kurden  
Montag 22. November 2021

 

Amalia van Gent-Karapodouroglou, gebürtige Griechin, zurzeit wohnhaft in Athen, Griechenland und in Remetschwil AG, kam für ihr Studium in die Schweiz. Danach arbeitete sie von 1988 bis 2010 als Korrespondentin der Neuen Zürcher Zeitung und berichtete über die Türkei, Griechenland sowie über die Kaukasusstaaten. Als Autorin hat sie mehrere Bücher zu diesen Ländern veröffentlicht. Amalia van Gent-Karapodouroglou ist eine hervorragende Kennerin der Lage des kurdischen Volkes und der Situation im Nahen Osten.

 

Rferentin Amalia van Gent-Karapodouroglou, Korrespondentin, Autorin